Datenschutz-Archiv: Diese Regelungen wurden durch die DSGVO erweitert oder ersetzt

Über diese Seite ermöglichen wir Ihnen den Zugang zu älteren Ratgebern, die noch auf den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) beruhen. Durch die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben sie größtenteils ihre Gültigkeit verloren. Vergleiche der aktuellen Regelungen mit denen vor dem 18. Mai 2018 können aber oftmals hilfreich sein, um Änderungen wirklich im Kern zu erfassen und rechtskonform umzusetzen.

Wenn Sie aktuelles und praxisbewährtes Expertenwissen zur DSGVO mit Prozessdarstellungen, Checklisten, Arbeitshilfen und praktische Schulungen suchen, dann klicken Sie hier.

Praxisleitfaden zum betrieblichen Datenschutz BDSG

In diesem Themenbereich finden Sie eine praxiserprobte Sammlung von Arbeitshilfen, Checklisten und Erhebungsformularen, die bis zum Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018, zum Teil aber auch weiterhin Gültigkeit haben. Für Datenschutzbeauftragte stellt dieses Hintergrundwissen eine wertvolle Ergänzung zum aktuellen Informationsstand dar, den wir Ihnen auf unserem Datenschutzportal parallel bieten. So lassen sich anhand dieses Materials viele Zusammenhänge und Verfahren im betrieblichen Datenschutz noch präziser bewerten.

Datenschutz als Managementaufgabe BDSG

Es macht aufgrund vielfältiger rechtlicher Anforderungen Sinn, das Management des Datenschutzes systematisch anzulegen und in das vorhandene Managementsystem des Unternehmens zu integrieren. Mit diesem Ratgeber wird der Datenschutzbeauftragte für die Geschäftsleitung zu einem kompetenten Ansprechpartner in Fragen der Datenschutzorganisation und des Managements des Datenschutzes.

Datenschutz beim Datenaustausch mit Dritten BDSG

Die Weitergabe und Verarbeitung von personenbezogenen Daten an bzw. durch Dritte war schon nach altem Recht ein sorgfältig geregelter Datenschutzbereich. Hier finden Sie eine Fülle praxisrelevanter Informationen, die auch nach Inkrafttreten der DSGVO von Bedeutung sind. Mustertexte, Checkliste, vor allem aber die übersichtlichen Kurzkommentare zu den einzelnen Themenschwerpunkten erleichtern Datenschutzbeauftragten das Eindringen in ein breit gefächertes Problemfeld.

Datenschutz in Vertrieb, Marketing und Werbung BDSG

Bereits vor Inkrafttreten der DSGVO war Datenschutz ein relevantes Thema für Merketeers, Werber und Vertriebsprofis. Denn der Schutz personenbezogener Daten von bestehenden und potentiellen Kunden war seit jeher eine Grundvoraussetzung für seriöses Marketing in Unternehmen. Daher haben wir hier noch einmal wichtige Gesichtspunkte für Sie aufbereitet, die vor der DSGVO im BDSG geregelt waren. Gerade, wenn Sie sich derzeit im Umsetzungs-Prozess mit der DSGVO befinden, sind Vergleiche mit der bisherigen Rechtsprechung oftmals hilfreich, um Neuerungen wirklich im Kern zu erfassen und verordnungskonform umzusetzen.

Datenschutz im Personalwesen BDSG

Der Schutz der personenbezogenen Daten von Beschäftigten ist eines der Hauptanliegen und zugleich auch einer der schwierigsten und komplexesten Themenbereiche des Datenschutzes. Gerade im Bewerbungsverfahren, aber auch später im Beschäftigungsverhältnis, werden Daten über persönliche Eigenschaften und Verhältnisse der Beschäftigten erhoben. Nicht alle Fragen dürfen gestellt und nicht alle Fragen müssen vom Betroffenen beantwortet werden. Anhand einer Vielzahl von Beispielen werden hier Reichweite und Grenzen des Fragerechts aufgezeigt. Die Erhebung und Nutzung von Beschäftigtendaten im Zusammenhang mit technischen Kontrollsystemen wird anhand von Fallbeispielen ausführlich behandelt. Seit September 2009 sind auch die Personalakten in den Schutz des BDSG einbezogen. Es werden deshalb auch Fragen zum Personalaktenrecht behandelt.